Modus
select

27 Plätze frei

Genetische Aspekte von Wesen und Verhalten

Die Fortbildung wird als Nachweis, mit 4 Stunden von den 
Tierärztekammern Schleswig Holstein und Niedersachsen anerkannt


Referent(in): Univ. Doz. Dr. Irene Sommerfeld-Stur

Termin: 27. September 2020
Dauer: 09.00 bis 12.30 Uhr

Kosten: 60,00 € / Person, inkl. Teilnahmebestätigung,  Nachbereitung der Unterlagen per PDF (sofern vom Referenten vorgesehen) und inkl.  MwSt.

Art der Veranstaltung: Theorie 
Interessant für: Hundetrainer -ambitionierte Hundehalter - Tierheimmitarbeiter

Veranstaltungsort:
Seminarräume - PET-TREFF
in 35781 Weilburg

Anfahrtsbeschreibung
Unterbringungen
Rabatte


Hunde sind bei uns herzlich Willkommen!
Wenn Sie mehr als einen Hund mit bringen, sprechen Sie sich bitte mit mir ab.

Seminarausschreibung

Genetische Aspekte von Wesen und Verhalten

Wesen und Verhalten sind  im Rahmen der  Hundezucht zu einem bedeutenden Thema geworden, nicht nur, weil Wesensfestigkeit und Sozialverträglichkeit eine wichtige Voraussetzung  für ein erfreuliches Zusammenleben  von Menschen und Hunden sind. Auch die immer wieder von Medien und Politik thematisierte Problematik gefährlicher Hunde stellt an die Hundezüchter die Forderung  an die Zucht  verhaltensicherer Hunde.
Es ist noch gar nicht lange her, dass eine genetische Grundlage von Wesens- und Verhaltensmerkmalen überhaupt erkannt und akzeptiert wurde. Inzwischen sind Wesenstests eine der obligatorischen Voraussetzungen für eine Zuchtzulassung. Dabei wird die Validität der eingesetzten Tests sowie die Heritabilität des Prüfergebnisses oft unzureichend hinterfragt. 
Um bei der Zucht und Aufzucht von Hunden alle Möglichkeiten zur Entwicklung wesensfester und sozialverträglicher Hunde nützen zu können erscheint eine Auseinandersetzung mit den genetischen und epigenetischen Grundlagen des Verhaltens sowie der Wirkung von Umwelteinflüssen wichtig.

Seminarinhalte:

Prinzipien der Genwirkung – genetischer Code – epigenetische Markierungen 
Verhaltensrelevante Genprodukte – Neurotransmitter, Hormone, körperliche Merkmale
Verhaltensrelevante Umwelteinflüsse – epigenetisch sensible Zeitfenster – Trächtigkeit, Primärsozialisation, Pubertät
Verhaltensrelevante Erkrankungen
Möglichkeiten der Selektion auf Verhalten und Wesen – Ansprüche an die Aussagesicherheit von Wesenstests.
Inzucht und Verhalten – genetische Vielfalt – Autoimmunerkrankungen - Schilddrüsenunterfunktion


Univ. Doz. Dr. Irene Sommerfeld-Stur

ist eine der bekanntesten Expertinnen im Bereich der Hundezucht.

Studiert hat sie an der Tierärztlichen Hochschule in Wien (Veterinärmedizin) und 1975 promoviert und 1985 habilitiert. 
Vom Abschluss bis zu ihrem Ruhestand hat Sie an dem  sie am Institut für Tierzucht der Veterinärmedizinischen Universität gearbeitet. 
Schwerpunkte waren dort die Blutgruppengenetik bei Haustieren,  bis sie dann nach ihrer Habilitation sich fachlich auf den Hund konzentriert hat.
Ihre besonderren Schwerpunkte sind die Themen Erbfehler und Qualzucht, wobei die Populations- und Verhaltensgenetik dabei im Vordergrund steht. 
Sie ist intensiv tätitg, in der Beratung für Züchter und Zuchtverbände und ist ebenfalls als Autorin und Dozentin tätig.

Webseite

Wenn Sie innerhalb von 2 Tagen keine konkrete Antwort in Form einer Rechnung und Anmeldebestätigung bekommen haben, dann ist ganz sicher etwas schief gelaufen. Bitte melden Sie sich dann bei uns per Telefon: 06471 / 626 93 10. Herzlichen Dank!