Modus
select

Noch 2 Plätze frei

Was Ethogramm und Soziogramm liefern

Die Fortbildung wird als Nachweis anerkannt von: TÄK NS + SH


Referentin:  Dr.  Dorit Feddersen-Petersen
Termin: 08. Dezember 2019

Dauer: 09.30-  16.30 Uhr
Kosten: 120,00 € / Person, inkl. MwSt.

Alle Preise verstehen sich inklusive
MwSt., Teilnahmebestätigung und Manuskript als PDF oder Ausdruck (sofern vom Referenten bereit gestellt)


Art der Veranstaltung: Theorie + kleine Praxiseinheiten
Interessant für: Hundetrainer -ambitionierte Hundehalter - Tierheimmitarbeiter

Veranstaltungsort:
Seminarräume - PET-TREFF (INFO)
in 35781 Weilburg

Anfahrtsbeschreibung
Unterbringungen
Rabatte



Hunde sind bei uns herzlich Willkommen!
Wenn Sie mehr als einen Hund mit bringen, sprechen Sie sich bitte mit mir ab.

Seminarinhalte - Kurzbeschreibung

Was Ethogramm und Soziogramm liefern":

Ein Ethogramm umfasst das Verhaltensinventar respektive den Aktionskatalog einer Tierart. Haushunde sind auch diesbezüglich vielgestaltig, dem wird Rechnung getragen. So werde ich eine Bestandsaufnahme von Verhaltensweisen, die bei Hunden registriert wurden, vorstellen. Ihre Verhaltensweisen werden beschrieben und geordnet, als Grundlage ethologischer Untersuchungen einerseits und verhaltensbiologische Grundlage des Umgangs mit Hunden andererseits.Das Gesamtethogramm hat keine Lücken, es beschreibt den gesamten Verhaltensfluss. Die Teilnehmer werden die Gelegenheit haben, anhand von Filmen Beschreibungen zu üben.

Das Soziogramm dient der Ermittlung individueller Beziehungen innerhalb sozialer Gruppen. Die qualitative Beschreibung der Interaktionen der Hunde erfolgt dabei nach dem Ethogramm,

während die Beziehungen zwischen den individuellen Hunden durch Häufigkeit und Richtung des Auftretens bestimmter Ethogrammelemente gekennzeichnet sind. Schließlich kennzeichnen Qualität und Muster der Beziehungen innerhalb einer Gruppe deren soziale Organisation. Beispiele werden gegeben.


 

Profil des Referenten/der Referentin

Dr. Dorit Feddersen-Petersen Fachtierärztin für Verhaltenskunde und Fachtierärztin für Tierschutz 2014. Studium der Tiermedizin an der Tierärztlichen Hochschule Hannover; ethologische Doktorarbeit am Institut für Haustierkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bei Prof. Dr.Dr. Wolf Herre. Aufbau einer ethologischen
Arbeitsgruppe und wissenschaftliche Leitung dieser seit 1982. Am “Tiermodell Wolf – Haushunde“ wurden im Haustiergarten des Zoologischen Instituts ethologische Arbeiten durchgeführt. S

Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit: Verhaltensentwicklung bei verschiedenen Canis - Arten und Hunderassen, soziale Kommunikation (hier auch bioakustische Untersuchungen am Wolf und verschiedenen Hunderassen), aggressives Verhalten bei Wölfen und Hunden, Kampfhunde – Problematik, Sozialspiel bei Wild- und Haushunden, MenschHund-Kommunikation, Beziehungen in Hundegruppen, kognitives Verhalten von Wölfen, Dingos und Haushunden u.v. a. Autorin von 10 Büchern.
Felix Wankel Tierschutz Forschungspreis 1992.

 

    

Wenn Sie innerhalb von 2 Tagen keine konkrete Antwort in Form einer Rechnung und Anmeldebestätigung bekommen haben, dann ist ganz sicher etwas schief gelaufen. Bitte melden Sie sich dann bei uns per Telefon: 06471 / 626 93 10. Herzlichen Dank!