Modus
select

Alle Plätze vergeben - Warteliste

Antijagdtraining 
Ausarbeiten von unerwünschtem Jagdverhalten - Praxis
Die Fortbildung wird als Nachweis anerkannt von: TÄK NS + SH

maximal 18 Teilnehmern

Referentin: Dr. Esther Schalke
Termin: 23. Juni 2019
Dauer: 10.00 - 17.00 Uhr
Kosten: 
140,00 € / Person mit aktivem Hund
110,00 € / Person, ohne aktiven Hund, inkl. MwSt.

Alle Preise verstehen sich inklusive
MwSt., Teilnahmebestätigung und Manuskript als PDF oder Ausdruck (sofern vom Referenten bereit gestellt)

Art der Veranstaltung: Viel Praxis und auch Theroie
Interessant für: Hundetrainer -ambitionierte Hundehalter - Tierheimmitarbeiter

Veranstaltungsort:
Grillhütte in 35781 Weilburg-Hirschhausen (INFO)

Anfahrtsbeschreibung
Unterbringungen
Rabatte


Hunde sind bei uns herzlich Willkommen!
Wenn Sie mehr als einen Hund mit bringen, sprechen Sie sich bitte mit mir ab.

Seminarinhalte - Kurzbeschreibung

Endlich entspannt durch den Wald spazieren? Und den Hund dabei auch mal ableinen können?
Ohne Angst vor Rehen und Hasen in die Flächensuche?

Das Ausarbeiten von unerwünschtem Jagdverhalten stellt nicht nur eine der größten Herausforderungen in der Hundeausbildung dar, sondern ist vor allem für viele Besitzer eine Belastung beim täglichen Spaziergang. Der Hase im Feld, die Ente im See oder die Katze des Nachbarn, überall lauern jagdliche „Verlockungen“ für unsere Hunde.

In diesem Seminar werden Ihnen unter anderem Möglichkeiten zur Prävention unerwünschten Jagdverhaltens aufgezeigt, das Hauptaugenmerk liegt aber auf der Ausarbeitung eines bereits bestehenden „Jagdproblems“.

In Theorie und Praxis wird auf die Bereiche Basisausbildung, Auslastung und Abstellen unerwünschter Verhaltensweisen eingegangen.

Eine strukturierte Herangehensweise als Schlüssel zum Erfolg wird Ihnen vorgestellt. (Am Nachmittag kann mit dem eigenem Hund das Erlernte in die Praxis umgesetzt werden.)


 

Profil des Referenten/der Referentin

Dr. Esther Schalke ist in Hamburg aufgewachsen

Nach dem Abitur absolvierte sie ein freiwilliges soziales Jahr (1989-1990) in Arica/Chile.
Tiermedizin-Studium in Hannover (1990-1996) Auslandssemester in Chillan/Chile (1994)
Approbation 1996 in Hannover
Promotion (2000) am Institut für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover

Von 1997-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover (Verhaltenstherapie, Lehre und Forschung). Forschungsschwerpunkte: Lernverhalten und Aggressionsverhalten bei Hunden.
Seit 2008 Fachtierärztin für Tierverhalten
Seit 2009 De Facto Diplomate des European College of Veterinary Behaviour Medicine (ECVBM)

Webseite